Die Malerin stellt sich vor

Almut Basta

Almut Basta

Malerin

Die Malerei spült den Staub von meiner Seele und füllt mich aus.

Seit 2016 stelle ich  ausgewählte Bilder zum Teltower Kunstsonntag aus und einzelne Werke auch in Räumen privater Kunden und Instituionen.

viel Spaß beim Stöbern auf meinen Seiten

Die Malerin

Ich zeichne schon seit Kindertagen gerne und liebe es mit Farben umzugehen. Der Wunsch kreativ zu arbeiten führte mich vom einem pommerschen Dorf, ins thüringische Greiz. Hier begann ich eine Ausbildung als Weberin mit einem anschließenden Studium zur Textildesignerin an der Ingenieurschule Reichenbach (Vogtland). Meine Studienrichtung Textilgestaltung legte die Grundlage für Malerei und Komposition und es schien als sei ich meinem Ziel nahe.

Doch zwischen dem Berufswunsch Malerin zu werden und den Widrigkeiten des Alltags, ließ sich viele Jahre keine Brücke bauen.

Ich zog nach Brandenburg arbeitete zunächst als Technologin und später als kaufmännische Angestellte. 

Hier erlebte ich den Zusammenbruch der DDR, der auch für mich einen berufliche Neuanfang brachte. Ich schulte zur Handelsfachwirtin um, arbeitete in der Veranstaltungsbranche und später bei einer Versicherung …bis heute.

Kreativität war und ist  aus meinem Leben allerdings nie wegzudenken und so beschäftigte ich mich nebenberuflich viele Jahre mit kreativem Schreiben, Webdesign, Layout und Fotografie.
Erst ein Aquarellkurs brachte meine Vorliebe für die Malerei wieder zum Vorschein und lässt mich bis heute nicht mehr los.  Hierin habe ich meine wahre  Bestimmung gefunden.
Die Leichtigkeit des Aquarells entspricht meinem Naturell, das Fließen der Farbe schafft neue Formen, die meine Phantasie anregen und die Entstehung eines Bildes zum Abenteuer werden lassen. Ich nutze Malreisen und Kurse um mein malerisches Handwerk zu meistern.  Im wesentlich bin ich jedoch eine Autodidaktin. Mein Sil bleibt offen für Experimente und so sind meine Arbeiten immer eine Überraschung.

Übung und Ehrgeiz tragen ihre Früchte und so sind meine Arbeiten in den letzten Jahren immer ausgereifter geworden.