gleich nach meinem Mittagessen am Anreisetag leerte sich am Abend der Marktplatz von Quedlinburg. Ich nutzte die Gelegenheit mit dem Brunnen im Rücken ein Plätzchen zum Malen zu finden. Ich hoffte hier den neugierigen Blicken der Passanten einigermaßen zu entgehen und das funktioniert einigermaßen. Ein Strategie für Motiv und Bildaufbau zu finden ist nicht ganz leicht. in dieser Skizze hat sich bewährt alles nicht haarklein zu malen sondern den Eindruck festzuhalten. Genau genommen ist dieser erste Skizze meine Beste vom ganzen Workshop geworden. Hier also meine gemalte Erinnerung an den Moment. In den letzten Tagen sammelte ich frische Brennessel und war draußen…also keine neuen Malaugenblicke…aber heute vielleicht noch.