Warst lange nicht im Kino, dachte ich und jetzt wo die Berlinale zu Ende ist sind Filme im Gespräch.und der Gedanke, diesen oder jenen schaust du dir an. Nun also, wir haben Wochenende und wenn Kino, dann jetzt. Ich fand nicht was ich suchte und blieb bei Karl Marx hängen. Das war doch mal was Vertrautes aus Jungendzeiten – Marxismus und das Kapital. Mhhh der Film machte mich neugierig. Vom Leben und des großen Philosophen wurde uns damals nix erzählt nur seine Theorien, die waren stets präsent.

Ich fuhr mit dem Bus nach Potsdam und das Thalia ist ein kleines altes Kino in Babelsberg und zeigt meistens Filme abseits des Mainstream. Die Chips mit Nachos schmecken hier nicht so gut, aber das Flair macht Spaß. Leider stand mein Karl Marx nicht auf dem Spielplan…erst morgen….oh Schreck…ließ ich mich auf die Komödie

Kundschafter für den Frieden ein. Der war mir dann doch ein wenig zu platt und ich habe das Kino vor der Zeit verlassen. Gemalt habe ich aber auch noch. Hier  der Weltenbrand – das Bild hat Arbeit gemacht und läuft nicht so ganz rund, genau wie unsere Welt eben auch nicht. Punkt. Dennoch interessante Idee.

Weltenbrand

Merken