und endlich konnte ich meiner Mallust wieder freien Lauf lassen, da hat sich richtig was angestaut. Den Hang zum Perfektionismus muss ich unterdrücken, das ist beim Schreiben so und auch beim Malen. Hier schaffe ich das ganz gut. Die Vorplanung und die sorgfältige Mischung der Farben und Tonwerte hat sich ausgezahlt. So ist dieses Aquarell wieder ein schönes Beispiel und ein Lerneffekt. Das grobe Papier bringt weiche Übergänge, aber ich mag das muschige verlaufen nicht immer. Blumenkohl und Farbränder sind oft kreative Nebenerscheinungen die so manches Bild noch mal den Kick geben, doch das geht nur auf satiniertem glatten Papier. Davon gibt es hier nichts zu sehen. Dieser Maiabend auf Rügen in Middelhagen ist mir jedenfalls unvergeßlich geblieben, und die vielen Fotos von diesem Fachwerkhaus sind nun zur Vorlage für dieses Aquarellbild geworden. Bin weitgehend zufrieden.

Hier kommt es nun:

Fachwerkhaus Rügen

Merken

Merken

Merken

Merken