ein Motiv das Sehnsucht nach dem Landleben weckt und von Ruhe und Frieden spricht. Nach einem Original – Foto war es mir wichtig bei diesem Bild nahe an der Realität zu bleiben.  Dieses Fischerhaus zeigt einen eingefangenen Moment der eine gemalte Erinnerung darstellt, die stets das ursprüngliche Gefühl von Glück erzeugt wenn ich es betrachte. Es ist nicht nötig immer ein perfektes Bild zu malen. Kleine Ungenauigkeiten, verborgene oder offene Fehler ,  Patzer lassen sich in das Bild integrieren. Zu den Herausforderungen der Aquarell Maltechnik gehört nun mal die Tatsache das Korrekturen kaum möglich sind.  Also ist es wichtig vor dem Farbauftrag Überlegungen anzustellen wie das Motiv umgesetzt werden soll. Zum Beispiel mit welchen Bildteilen ich beginne werde, Farbmischungen zu probieren und bereit zu haben. Hier ist Weniger tatsächlich mehr und bringt Harmonie in das Bild.  So entsteht ein Aquarell meisten in einem konzentrierten Malakt  der alles umsetzt und vereint was vorher an Details gesammelt und verinnerlicht wurde und in maltechnischer Planung entschieden ist.  Der strenge Zensor vergleicht permanent Vorlage mit Malergebnis und es hat tatsächlich Charme…man kann auch sagen  Art – von der Realität abzuweichen. Schief und schräg, Farben so ganz untypisch, Details die einfach alles andere als naturgetreu wieder gegeben werden,  reiben das Auge und machen ein Bild interessant und lebendig.  Es kommt ganz selten vor das ich von einem Aquarell sagen kann: “es ist perfekt”  Dieses HIddensee – Bild  ist als realistisches Aquarell nicht mehr zu toppen und verdient das Prädikat “wunderbar” als Malbeispiel für Aquarelllandschaft nahe an der Realität.

 

Aquarell

landschaft