der Jahreswechsel ist geschafft und hinterm Horizont ist kaum ein Sonnenstrahl zu sehen. Was wird uns und mir dieses Jahr bringen? Ich habe eine Liste mit Projekten, Wünschen und Aufgaben erstellt und bin trotz Dunkelheit voller Elan durchzustarten. Doch meine Kraft lasse ich wieder für den Job beim Arbeitgeber. Ich bekomme dafür einen Lohn, der nach Zahlung meiner Heizkosten kaum ausreicht, um für meine verdiente Lebensleitung im Alter etwas übrig zu haben um im Ruhestand zu reisen und die gespeicherte Energie zu nutzen. Nicht verzagen, es könnte schlimmer sein. Trotzdem frage ich mich wenn morgends der Wecker klingelt, ob es  nicht besser wäre ganz und gar  für meine eigenen Ideen zu arbeiten? Am Abend reicht meine  Energie dafür kaum noch aus. Was steht aber nun alles auf meiner Liste: unter anderem, will ich meine Gartenumgestaltung im wesentlichen vollenden. Das bedeutet die restlichen Staudenbeete anlegen und Hecken am Zaun pflanzen. kurz vor  Silvester haben wir noch schnell den Kirschbaum geschnitten, vielen Dank an meinen Freud für die Hilfe. Dann will ich regelmäßig kreativ sein, um meinen Stil zu vervollkommnen und besser zu werden. Mein Fitnessvertrag soll nicht umsonst sein, also Sport treiben, gesundes Essen, Zeit mit Freunden verbringen und Muße gehört auch dazu. Auf jeden Fall wird meine Atelierecke entstehen und das schon in den nächsten Wochen, solange der Garten noch im Winterschlaf ist. Ich wünsche euch allen ein “schönes neues Jahr”. Diese kleine Malerei ist schon alt, aber es ist ein sehr beliebtes Motiv…hinterm Horizont geht die Sonne auf. In diesem Sinne auf ein Neues